Historischer Triebwagen 26

HTw 26 Aussenansicht

gebaut 1926 in Wismar, elektr. Ausrüstung von Siemens-Schuckert

Das Fahrzeug gehört zu einer Serie von fünf Triebwagen, die die Schweriner Straßenbahn 1926 zur Verbesserung ihres Fahrtenangebotes beschaffte. Von den Triebwagen mit den Wagenummern 26 bis 30 gingen am 7. April 1945 leider zwei Wagen verloren.

Zur Wiedereröffnung der Schweriner Straßenbahn am 1. Mai 1946 trugen die verbliebenen Wagen die Nummern 2 bis 4. Im Jahr 1952 wurde der heutige Museumswagen umgebaut. Die Fensterteilung wurde geändert, wobei gleichzeitig im oberen Bereich Klappfenster eingebaut wurden. Die beiden Stirnseiten erhielten durch den Fahrer leicht zu bedienende Fahrtzielanzeigen. Ebenso verschwanden die Liniennummern und die Dachscheinwerfer.

HTw 26 Kabine

In diesem Aussehen war der Wagen bis 1972 im Personenverkehr eingesetzt. Danach wurde der Triebwagen auf Grund seiner leistungsstarken Motoren zum Winterdienstarbeitswagen und erhielt einen Schneepflug angebaut.

HTw 26 Innenraum

Seinen ersten Einsatz als historisches Fahrzeug erlebte der Wagen als „Pferdebahnwagen“ 1981 zum 100-jährigen Jubiläum der Schweriner Straßenbahn.

Im Jahr 2002 bot sich die Möglichkeit, den schon stark verschlissenen Wagen grundhaft neu aufzubauen und äußerlich in seinen Anlieferungszustand zu versetzen. Technisch wurde der Triebwagen ebenfalls überholt und den geltenden Bestimmungen der BOStrab angepasst.

Der Wagen hat 20 Holzlattensitze, von denen 12 quer und 8 längs zur Fahrtrichtung angeordnet sind.

 
Kontakt
telefon_icon Telefon:    
Zentrale: 0385 3990-0
Fahrplan: 0385 3990-222
Kundendienst: 0385 3990-333
Leitstelle: 0385 3990-444
Abo-Kunden: 0385 3990-555
Tariffragen: 0385 3990-666
fax_icon Telefax:    0385 3990-999
email_icon E-Mail:

info@nahverkehr-schwerin.de