Zahlgrenzen

Informationen zu den Zahlgrenzen

Das Bedienungsgebiet der Nahverkehr Schwerin GmbH ist im Rahmen eines Zeitzonentarifes gegliedert und umfasst folgende Tarifgebiete:

Stadtnetz (Zone 1)
Dazu gehört das gesamte Liniennetz des Verkehrsunternehmens innerhalb der Stadtgrenzen von Schwerin.

Landkreisnetz (Zone 2)
Hierzu zählt das Liniennetz des Verkehrsunternehmens außerhalb der Stadtgrenzen von Schwerin. Das betrifft Teile der Linien 8, 12 und 18.

Gesamtnetz (Zone 1 + Zone 2)
Fahrgäste, die vom Stadtnetz ins Landkreisnetz oder umgekehrt fahren, nutzen das Gesamtnetz und überfahren folgende Zahlgrenzen:

8 zwischen Haltestelle Wickendorf und Haltestelle Seehof
12 zwischen Haltestelle Am Neumühler See und Haltestelle Wittenförden, Dorfeingang
sowie Haltestelle Siemensplatz und Haltestelle Wittenförden, Nordring
18 zwischen Haltestelle Stubbenland und Haltestelle Pingelshagen

Für Fahrgäste, die sich innerhalb des Stadtnetzes oder innerhalb des Landkreisnetzes bewegen, gilt der gleiche Zeittarif (Eine Zone).

Fahrgäste, die die Zahlgrenzen überfahren, nutzen das Gesamtnetz und haben den entsprechenden Tarif zu entrichten.

Beim Überfahren der Zahlgrenze, bedingt durch die Linienführung, ist beim Ausstieg in der Einstiegszone (Stadtnetz oder Landkreisnetz) der Fahrtarif für „Eine Zone" zu entrichten.